Krumbecker Hof

Seit über 10 Jahren wird auf dem Krumbecker Hof nach den strengen demeter-Richtlinien gewirtschaftet. 2016 übernimmt Lukas Nossenheim einen Teil des Betriebs und erfüllt sich einen Wunsch – er vergrößert die Rinderherde. Von Mitte April bis Oktober grasen nun 18 Rinder auf einer ruhigen Weide, umsäumt von Bäumen zwischen Pferdekoppel und Feldern. Den Winter verbringen sie im offenen Laufstall und fressen Heu und Heulage aus hofeigener Herstellung. Einmal in der Woche bekommen die Rinder Mineralfutter mit Getreide. 

Nach Klauenschneiden und tierärztlicher Untersuchung kamen alle Rinder am 1. Mai wieder auf die Weide. 

Beste Szene: Ab Minute 1, wenn der dicke Bulle vor Freude in die Luft springt 🙂