Worum es geht

  • Artgerechte Tierhaltung zum Anschauen

    Unsere Rinder grasen auf saftigen Wiesen, genießen die frische Luft unter freiem Himmel und dürfen ganz gemütlich heranwachsen, ohne Kraftfutter oder unnötige Medikamente – und das wollen wir dir zeigen. Unsere Bauern sind stolz auf ihre Tierhaltung und bieten dir Infos, Fotos und Videos von Hof, Weide und Rindern. So kannst du dir selbst ein Bild machen – damit du weißt, was du isst.
  • Was bekommst du?

    Grasgefütterte Rinder aus natürlicher Weidehaltung entwickeln ein gesundes und geschmackvolles Fleisch. Wir bieten dir 3 verschiedene Weidefleisch-Pakete an. Sie enthalten 5 kg an unterschiedlichen Fleischstücken wie Roulade, Rumpsteak, Braten, Filet, Gulasch und Hack. Alle Fleischstücke sind einzeln vakuumiert und etikettiert – so kannst du sie bequem einfrieren oder mit Freunden teilen. Nach deiner Bestellung musst du noch ein paar Wochen warten. Wir schlachten das Rind erst, wenn alle Pakete verkauft sind. Nach 3 Wochen Trockenreifung (dry-aging) schicken wir dir dein Paket per per Expressversand zu – und du bekommst richtig frisches Fleisch.
  • Wie arbeiten wir?

    Wir bekommen unser Weiderindfleisch von Biohöfen in Norddeutschland. Auf unserer Webseite kannst du dir die Höfe anschauen, aktuelle Infos findest du im Blog und auf Facebook. Wenn ein Rind schlachtreif wird, geben uns die Bauern Bescheid und wir stellen hier Rindfleischpakete zur Vorbestellung frei. Erst wenn alle Pakete verkauft sind, wird das Rind geschlachtet. Die Schlachtung erfolgt in Hofnähe statt, bei der kleinen Bioland-Schlachterei Fritze in Kalübbe und auf dem Gut Kerkow bei Berlin. Dort hängt das Fleisch 2-4 Wochen am Knochen ab. Als Dankeschön für deine Geduld beim Warten erhältst du im Gegenzug richtig gesundes, frisches und leckeres Fleisch aus traditionellem Handwerk.

Die Geschichte hinter Besserfleisch

Hi! Ich bin May.
Eines Tages stand ich im Supermarkt vor einheitlich eingeschweißten Plastikschüsseln, die sich nur Anhand des Preises unterscheiden - und ich fragte mich, was das soll. Warum bekommt man als Fleischkäufer so wenig Informationen? Hier geht es schließlich nicht um eine Möhre, ich entscheide mit meinem Kauf, was für ein Leben ein Tier vor der Schlachtung führen darf. Ich liebe saftiges Rindfleisch - aber ich möchte genau wissen, was ich kaufe. Ich möchte mit gutem Gewissen sagen können, dass ich mit meinem Kauf eine artgerechte Tierhaltung unterstütze. Ich möchte sehen, wer dahinter steckt und wie die Tierhaltung konkret umgesetzt wird. Denn trotz zahlreicher Biosiegel ist es oft nicht nachvollziehbar, aus welcher Tierhaltung unser Fleisch wirklich stammt. Wir verlieren nicht nur den Bezug zum Tier, sondern auch zur regionalen Landwirtschaft.

Hallo, ich bin Brian.
Seit Anfang des Jahres bin ich bei Besserfleisch dabei. Mir geht es vor allem um eine nachhaltige Landwirtschaft. Denn so wie die deutsche Landwirtschaft derzeit funktioniert, können wir nicht mehr lange weitermachen. Wir brauchen ressourcenschonende Alternativen, die auch noch in 20 Jahren Sinn machen. Wir wollen bewusst auf Weidehaltung setzen, nicht nur auf Biosiegel. Denn ein Biosiegel garantiert noch lange nicht, dass ein Bauer davon auch leben kann. Das möchte ich ändern. Ich möchte verantwortungsvolle Bauern mit fairen Preisen fördern, und eine nachhaltige Landwirtschaft vorantreiben.

Auf Besserfleisch möchten wir nun mit umfassender Transparenz das Vertrauen zwischen Landwirten und bewussten Fleischkäufern fördern, und euch eine echte Alternative bieten.

Wir freuen uns auf euch!