SIZE

Bauer Claus und der Wilkenshoff

Der Wilkenshoff liegt südöstlich von Hamburg. Bereits in 13. Generation bewirtschaftet Ulrike Cohrs den vielfältigen Bioland-Hof. Herz des Hofes ist das Café mit Hofladen und die Gärtnerei, an die ein Abokisten-Service angeschlossen ist. Weiter gibt es Hühner, einen Bauernhofkindergarten, ein paar Schweine und ökologisch zertifizierte Tannenbäume. Kurzum: ein vielfältiger Betrieb.

Claus, Ulrikes Lebensgefährte, ist für die Rinderhaltung zuständig. Er hat eine eigene Kuhherde, beweidet mit seinen Tieren aber die Flächen des Wilkenshoffs. Eine große Leidenschaft ist der Naturschutz, weswegen auch ein Teil der Weideflächen aus Naturschutzgebieten besteht. 

Die Mutterkuhherden sind gemischt: in den Naturschutzgebieten arbeiten vor allem Galloway-Rinder als vierbeinige Landschaftspfleger. Die weitläufigen Weiden des Hofes beweidet eine Herde aus Charolais- und Welsh Black-Tieren. Die Landschaft südwestlich von Hamburg ist zwar relativ flach. Langweilig sind die Flächen für die Tiere deswegen aber noch lange nicht.

Viele Landschaftselemente wie Baumgruppen oder feuchtere Ecken mit Binsen strukturieren die Weiden der Tiere und sorgen so für Abwechslung bei der Futterauswahl. Die Tiere sind im Sommerhalbjahr, etwa zwischen Anfang Mai und Ende November auf den Weiden, für den Winter steht ein Stall bereit, in dem sie Heu und Silage von den hofeigenen Flächen fressen können.