8. Dezember 2017

Unsere Höfe

Als die Idee von besserfleisch noch ganz frisch war, wussten wir schon: Die Idee steht und fällt mit unseren Bauernhöfen. Wir wollen nur mit Höfen zusammenarbeiten, die unseren hohen Anspruch bei der Tierhaltung teilen. Und genau die haben wir gefunden. All unsere Bauern sind Menschen mit Herz und Verstand, die ihre Rinder wundervoll umsorgen.

Unsere besserfleisch-Auswahlkriterien umfassen:

  • Weidehaltung
  • wenn Winterstallhaltung notwendig ist, dann auf Stroh (keine Spaltenböden)
  • Winterzufütterung nur mit Heu, Heulage, Kleegrassilage (kein Kraftfutter, kein Soja, etc)
  • Mutterkuhhaltung
  • alle Rinder behalten (wenn vorhanden) ihre Hörner
  • kein Einsatz von präventiven Medikamenten
  • gegenseitige Sympatie

 

 Bauer Lukas vom Krumbecker Hof (Schleswig-Holstein)

Lukas hat nach seinem Studium der Ökoagrarwirtschaft auf verschiedenen Biobetrieben gearbeitet, und wurde zum begeisterten Rinderfan – denn die ruhigen Tiere sind eine willkommene Abwechslung neben der Arbeit auf dem Acker. Als er 2016 den Hof seines Vaters übernahm, vergrößerte er die Rinderherde auf etwa 20 Aubrac-Rinder. Weiter zum Krumbecker Hof

Bauer Falk vom Lindenhof (Schleswig-Holstein)

Die beiden Tiermediziner Falk und Melissa haben letztes Jahr den Hof von Falks Vater übernommen, und führen die Landwirtschaft und Rinderzucht weiter. Im Winter bleiben die Rinder auf einer Weide in Hofnähe, die Bullen überwintern im Stall auf Stroh. Sobald das Gras wieder wächst, bringt Falk die Herde wieder zurück ins üppige Naturschutzgebiet. Weiter zum Lindenhof

NABU Wasservogelreservat Wallnau (Schleswig-Holstein)

Der NABU auf der Insel Fehmarn sorgt auf einem 300 ha großen Gebiet dafür, dass sich seltene Vögel und Pflanzen heimisch fühlen. Das Gras muss kurz sein, damit Bodenbrüter brüten können. Früher wurden Schafe eingesetzt, aber Rinder kommen in den feuchten Gebieten besser zurecht. Seitdem setzt Bauer Olaf auf die robusten Galloway, die nun das ganze Jahr das Gras in Schach halten. Zum NABU Wallnau

Landschaftspflegehof Beild (Schleswig-Holstein)

Bauer Olaf ist unser Rinderflüsterer. Olafs Umgang mit seinen Rindern beeindruckt uns jedes Mal, selten lassen Weiderinder Menschen so nah an sich herantreten wie bei Bauer Olaf. Seit Anfang der 90er züchtet Olaf seine kleine Herde White Galloway, die ersten beiden hat er sich damals aus Schottland mitgebracht. Weiter zum Landschaftspflegehof Beild

Gallowayhof Tobias Stein (Mecklenburg-Vorpommern)

Als sich nach der Wende die Gelegenheit bot den ehemaligen Hof seines Großvaters zurückzukaufen, zögerte Tobias nicht lange. Für die ganzjährige Weidehaltung suchte er sich robuste Rinder aus, die mit Winterkälte zurechtkommen: Die schottischen Galloways. Weiter zum Gallowayhof Tobias Stein

Gut Kerkow (Brandenburg)

Ohne Rinder würde Bauer Hannes etwas fehlen, denn für ihn bringen die Rinder Ruhe auf den Hof. Er und Bauer Rasmus kümmern sich hier im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin um die Herde Angusrinder. Der Hof wurde vor ein paar Jahren von Sarah Wiener und Partnern gekauft und führt auch eine kleine Hofschlachterei. Weiter zum Gut Kerkow

Gut Temmen (Brandenburg)

Das Gut Temmen ist ein Zusammenschluss aus fünf Bauernhöfen, die sich gegenseitig bei Aufgaben in der Landwirtschaft unterstützen. Die große Herde aus Fleckvieh, Uckermärker und Angus grast ganzjährig auf der Weide und bekommt im Winter Heu und Heulage zugefüttert. (Im Sommer machen wir neue Fotos…) Weiter zum Gut Temmen

Schäferei an der Wilster Au

Christiane und Frank kümmern sich in zweiter Generation um das Wohl der Schafe. Damit führen sie eine Tradition ihrer Familie fort, die seit 137 Jahren den Hof in Schleswig-Holstein bewirtschaftet. Bei unserem letzten Besuch im Februar war Frank rund um die Uhr im Einsatz, denn im Stundentakt purzelten die jungen Lämmchen ins Stroh. Weiter zur Schäferei

 

Du möchtest mit uns zusammenarbeiten?

Du hast auch einen Biobauernhof und möchtest mit uns zusammenarbeiten? Dann melde dich gerne unter info(a)besserfleisch.de

Oben auf dieser Seite findest du unsere wichtigsten Kriterien zu Tierhaltung. Wir freuen uns auf dich!