SIZE

Was bedeuten die heißen Temperaturen 2018 für unsere Rinderbauern?

Heute ist der heißeste Tag des Jahres. Die aktuellen Temperaturen haben sich auch schon auf die Ernte ausgewirkt, das ging schon durch die Medien. Aber wisst ihr auch, was die aktuellen Temperaturen für unsere Biobauern und ihre Rinderhaltung bedeutet?

All unsere besserfleisch-Bauern sind überzeugte Biobauern, halten ihre Rinder auf der Weide, und wenn im Winter nichts mehr zu fressen wächst, bekommen die Rinder ausschließlich Heu und Heulage zugefüttert.

Dieses Heu stellen unsere Biobauern selbst her. Die aktuellen Temperaturen und der ausbleibende Regen führt aber hier in Norddeutschland zu großer Trockenheit. Das Gras wächst nur langsam, und es kann sehr viel weniger Heu als in anderen Jahren hergestellt werden. Hinzu kommt, dass die Rinderweiden genauso trocken sind. Damit die Tiere genug zu fressen haben, fangen viele Bauern JETZT schon an, ihr Winterheu zu verfüttern.

Bauer Lukas hat bereits sein Heu für die Rinder zusammen (siehe Bild), aber es ist knapp für die ganze Herde. Bauer Olaf stellt bereits Anträge, dass er dieses Jahr seinen Biorindern mit einer Ausnahmeregelung auch konventionelles Heu zufüttern darf.

Der Futterzukauf im Winter ist teuer, und viele Bauern werden dies vermeiden wollen. Um genug Futter zu haben, werden viele Bauern daher versuchen, ihre Herden zu verkleinern. Es werden in ein paar Monaten wohl überall mehr Weiderinder geschlachtet, als eigentlich geplant war.

Dieses Problem betrifft natürlich hauptsächlich die Weidehaltung, denn wer seine Rinder im Stall hält und Soja aus Übersee füttert, hat dieses Problem nicht.

Es ist dieses Jahr also NOCH wichtiger darauf zu achten, dass wir unser Fleisch möglichst aus regionaler Weidehaltung beziehen.